Sie sind hier: Rathaus » Corona aktuell

Corona im Landkreis Heilbronn

Informationen über die aktuellen Corona-Regelungen im Landkreis Heilbronn im Rahmen des baden-württembergischen Stufenkonzepts sind auf der Homepage www.landkreis-heilbronn.de/coronavirus zusammengestellt, die Inzidenz ist tagesaktuell unter www.landkreis-heilbronn.de/coronakarte abrufbar.

eingestellt: 10.3.2021

Selbsteinschätzung zum Infektionsrisiko

Wie weiter machen, wenn man Kontakt hatte zu jemandem, der positiv auf Covid-19 getestet wurde? Das überarbeitete Schema des Landratsamts Heilbronn gibt eine Hilfestellung. Schaubild

aktualisiert: 12.4.2021

Mein Schnelltest ist positiv...

...was muss ich jetzt tun? Antworten geben das Infoblatt des Sozialministeriums von Baden-Württemberg und ein Schritt-für-Schritt-Fahrplan.

eingestellt: 7.4.2021

Corona im Überblick

Foto: Michael Schwarzenberger/Pixabay

Eine Übersicht aller gültigen und aktuellen Corona-Verordnungen für Baden-Württemberg bietet der folgende Link auf die Internetseiten des Staatsministeriums für Baden-Württemberg.

eingestellt: 3.6.2020

Selbsteinschätzung zum Infektionsrisiko

Wie weiter machen, wenn man Kontakt hatte zu jemandem, der positiv auf Covid-19 getestet wurde? Eine Grafik des Landratsamts Heilbronn gibt eine Hilfestellung. Schaubild

aktualisiert: 30.11.2020
eingestellt: 14.4.2020

Weitere Corona-Informationen im Netz

Foto: Wichan Yodsawai/Pixabay

Landratsamt Heilbronn

Staatsministerium von Baden-Württemberg

Robert-Koch-Institut

(Hinweis: Diese Liste mit Weiterleitungen ist keine abschließende Aufzählung, sondern ein Angebot.)

aktualisiert: 16.4.2020
eingestellt: 20.3.2020

Erreichbarkeit der Corona-Hotline über die Feiertage

Foto: Rainer STurm/Pixelio.de

Die Corona-Hotline des Landkreises Heilbronn ist laut Auskunft des Landratsamts an den bevorstehenden Feiertagen Christi Himmelfahrt, Pfingstsonntag und Pfingstmontag sowie Fronleichnam jeweils von 12 bis 15 Uhr erreichbar. Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises können sich dann unter der Nummer 07131 994-5012 zu allgemeinen Fragen zum Coronavirus sowie zu Quarantänemaßnahmen informieren.

eingestellt: 11.5.2021

Was macht die Bundesnotbremse?

Grafik: www.baden-wuerttemberg.de

In seine Corona-Verordnung eingearbeitet hat das Land Baden-Württemberg die Änderungen im Infektionsschutzgesetz. Sie gelten seit dem 24. April. Eine Übersicht, in welchen Bereichen die sogenannte "Bundesnotbremse" was, wie und für wen ändert, geben fünf Plakate. Sie stehen zum Herunterladen im Internet unter www.baden-wuerttemberg.de bereit.

eingestellt: 27.4.2021

Kontakte vermeiden, wo es nur geht - Offenau schließt sich Appell an

Grafik: Landratsamt Heilbronn

Angesichts der seit Tagen landesweit höchsten Inzidenzwerten im Landkreis Heilbronn appelliert Landrat Detlef Piepenburg einer Pressemitteilung eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger Kontakte zu vermeiden, wo es nur geht. Und wo es nicht geht, sollten die Menschen sich äußert umsichtig verhalten. Dies diene dem Schutz der eigenen Gesundheit und nur so lasse sich im Augenblick der dramatische Anstieg der Zahl der Infizierten wieder in den Griff bekommen. Falls dies nicht gelinge, drohe die Gefahr, dass die Krankenhäuser nicht mehr alle Patienten versorgen können.

Die Gemeinde Offenau folgt dem Aufruf und zieht ihrerseits die Notbremse.

So werden der Waldfestplatz und das Gelände am Römerhügel gesperrt.

Auch die Anzahl der Kinder auf den Spielplätzen im Ort wird begrenzt.

Auf der beliebten Offenauer Uferpromenade gilt wie überall im Außenbereich die Regel: Abstand halten!

Gemeinsam halten wir Corona auf Abstand!

Ihre Gemeindeverwaltung

eingestellt: 27.4.2021

Aktuelle Corona-Fallzahlen im Landkreis Heilbronn (Weiterleitung auf die Homepage des Landratsamts Heilbronn)

Baden-Württemberg zieht verschärfte Corona-Notbremse ab 19. April

Foto: Peter van de Ven/Pixabay

Das Land Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung bis zum 16. Mai verlängert. Zusätzlich setzt die Landesregierung mit der Anpassung der Corona-Verordnung die geplanten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes bereits vor dessen Inkrafttreten um. Ab Montag, 19. April, greift im Südwesten eine verschärfte Notbremse Auf seiner Homepage im Internet hat das Staatsministerium die ab dem 19. April gültigen Änderungen noch einmal zusammengefasst. Ebenfalls geändert wurden die Verordnungen zur Absonderung von infizierten und krankheitsverdächtigen Personen, zur Einreise und anschließender Quarantäne sowie zur Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Überblick: Corona-Regeln in Baden-Württemberg ab 19. April

aktualisiert: 20.4.2021
eingestellt: 18.4.2021

In der Nacht: Ausgangsbeschränkung im Landkreis Heilbronn ab Dienstag, 13. April, 0 Uhr

Foto: Free-Photos/Pixabay

Im Landkreis Heilbronn steigt die Sieben-Tage-Inzidenz an Neuinfektionen mit dem Coronavirus trotz Inkrafttreten der sogenannten „Notbremse“ am 24. März 2021 weiter an. Deshalb gilt ab Dienstag, 13. April 2021, 0 Uhr im gesamten Landkreis Heilbronn eine nächtliche Ausgangsbeschränkung. Die Allgemeinverfügung, die die nächtliche Ausgangsbeschränkung festlegt, ist unter https://www.landkreis-heilbronn.de/amtliche-bekanntmachungen nachzulesen, genauso wie die Pressemitteilung des Landratsamts mit weiteren Einzelheiten.

eingestellt: 12.4.2021

Schnell zum Coronatest

Grafik: HandiHow/Pixabay

Sich kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können sich auch alle Offenauer*innen im Testzentrum in Bad Friedrichshall aufgrund einer Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Nachbarkommunen.

In der Alten Kelter im Stadtteil Kochendorf wird montags, mittwochs und freitags, jeweils im Zeitfenster zwischen 17 und 19 Uhr, getestet.

Termine gibt es im Internet über die Seite https://www.corona-schnelltest-bfh.de

Nach der Anmeldung gibt es eine automatische Terminbestätigung per E-Mail, die ausgedruckt und mitgebracht werden muss. Auch der Ausweis ist zum Termin mitzubringen. Nach rund 20 Minuten steht das Ergebnis fest. Wer Erkältungssymptome an seinem Testtermin hat, muss jedoch zu Hause bleiben.

Die Möglichkeit zum kostenlosen Coronaschnelltest im Testzentrum Bad Friedrichshall besteht für jeden Interessierten einmal pro Woche.

eingestellt: 29.03.2021

Personen, die keine Möglichkeit haben, sich online zu registrieren, können auch im Testzentrum registriert werden. Dafür muss aber mehr Wartezeit eingeplant werden. Die Kooperationspartner bitten deshalb eindringlich darum, die Online-Terminvereinbarung zu benutzen.

Coronavirus im Landkreis Heilbronn: Notbremse greift ab 24. März

Grafik: Peggy und Marco Lachmann-Anke/Pixabay

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn seit Samstag, 19. März, den Wert von 100 an drei Tagen in Folge überschritten hat und das Infektionsgeschehen diffus ist, greift die sogenannte „Notbremse“ der Coronaverordnung.

Dies bedeutet, dass zahlreiche Lockerungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus wieder aufgehoben werden. Die Änderungen treten nach Auskunft der Behörde am Mittwoch, 24. März, in Kraft.

Folgende Öffnungsschritte werden laut der Pressemitteilung vom 22. März zurückgenommen:

 Ansammlungen und private Treffen von Personen sind nur noch für Angehörige eines Haushalts mit einer weiteren Person möglich – Kinder unter 14 Jahren der jeweiligen Haushalte nicht mitgerechnet.

 Das seit 8. März im Kreisgebiet geltende Terminshopping im Einzelhandel („Click and Meet“) wird untersagt. Hier gilt wieder die Regel des „Click and Collect“ aus den Lockdown-Bestimmungen der Wochen zuvor.

 Museen, Galerien und zoologische Gärten müssen schließen.

 Gleiches gilt für körpernahe Dienstleistungen, wie Kosmetik-, Nagel-, Massagestudios sowie Sonnen-, Tattoo- und Piercingstudios.

 Untersagt wird auch die Nutzung von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitindividualsport. Eine Ausnahme gilt für weitläufige Außensportanlagen: Diese dürfen eingeschränkt von Personen aus einem Haushalt und höchstens einer weiteren Person genutzt werden. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit.

Nicht betroffen von den Einschränkungen sind:

 Buchhandlungen, Blumengeschäfte, Bau- und Gartenmärkte. Sie werden nach der Corona-Verordnung wie der Einzelhandel für Waren des täglichen Bedarfs behandelt und dürfen weiter geöffnet bleiben.

 Fahr- und Flugschulen.

 Friseure, sie dürfen allerdings keine Rasur bzw. Bartschneiden anbieten.

 Der Schulbetrieb und die Kindertageseinrichtungen.

 

Die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens und die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen werden durch das Gesundheitsamt weiter genau beobachtet. Sollten sämtliche getroffenen Einschränkungen zur Eindämmung der Virusverbreitung nicht ausreichen, könnten, darauf weist die Behörde in ihrer Pressemitteilung ausdrücklich hin, auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen in Kraft treten.

Sollte die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn fünf Tage in Folge wieder unter 100 je 100.000 Einwohner liegen, würden die jetzt getroffenen Beschränkungen wieder entfallen.

eingestellt: 23.3.2021

Corona in Baden-Württemberg: Was ist neu ab 22. März?

Das Land Baden-Württemberg hat seine mittlerweile 6. Corona-Verordnung angepasst. Die erste Änderung wurde am 19. März notverkündet. Die Neuerungen gelten ab 22. März - eine Übersicht hat das Staatsministerium von Baden-Württemberg auf vier Plakaten zusammengestellt.

eingestellt: 22.3.2021

Impftermine mit AstraZeneca gehen doch weiter

Grafik: Gedesby1989/Pixabay

Die für das Wochenende abgesagten Impftermine mit AstraZeneca im Impfzentrum Ilsfeld-Auenstein können nun doch stattfinden. Das teilt die Behörde in einer Pressemitteilung vom 19. März 2021 mit. Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat den Impfstoff von AstraZeneca am Abend des 18. März 2021 nach wie vor als sicher eingestuft und die weitere Verwendung dringend empfohlen.

Das Bundesministerium für Gesundheit und das Sozialministerium haben am späten Abend dann die weitere Verwendung des Impfstoffs freigegeben.

Alle Personen, die für diesen Samstag, Sonntag oder Montag (20. bis einschließlich 22. März) einen Impftermin im Impfzentrum Ilsfeld-Auenstein gebucht hatten, können diesen Termin wahrnehmen und werden mit AstraZeneca geimpft.

Das gilt auch, wenn diese Personen am Dienstag oder Mittwoch auf Grund der entsprechenden Anweisung des Sozialministeriums zunächst eine Terminabsage erhalten hatten. Eine Wahlmöglichkeit bezüglich des Impfstoffs besteht bei diesen Terminen nicht.

Das Landratsamt teilt mit, dass man versuchen werde, aus dem Kreis der rund 1.800 betroffenen Personen so viele Menschen wie möglich per Telefon oder Email zu erreichen und darüber zu informieren, dass ihr Impftermin wie gebucht stattfindet.

Alle Betroffenen benötigen für ihren Impftermin jeweils ein amtliches Ausweisdokument, ihre ursprüngliche Terminbestätigung und, soweit vorhanden, den Impfpass und die Versichertenkarte. Personen unter 70 Jahren benötigen zudem einen zusätzlichen Nachweis der Impfberechtigung – entweder über ein ärztliches Attest oder in Form einer Bescheinigung, die auf der Internetseite www.impfen-bw.de heruntergeladen werden kann.

Hier geht's weiter zur Pressemitteilung vom 19.3.2021 auf der Homepage des Landratsamts Heilbronn

eingestellt: 19.3.2021

Coronavirus im Landkreis Heilbronn (Kopie 1)

Grafik: OpenClipart-Vectors/Pixabay

Lockerungen wieder aufgehoben - Einzelhandel ab 16. März wieder nur mit vorheriger Terminvereinbarung ("Click & Meet")

Nachdem die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Heilbronn seit Donnerstag, 11. März, den Wert 50 an drei Tagen in Folge überschritten hat und das Infektionsgeschehen diffus ist, müssen die jüngsten Lockerungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus wieder aufgehoben werden. Das teilt das Landratsamt Heilbronn in seiner Pressemitteilung vom 13. März 2021 mit.

Die Änderungen treten am Dienstag, 16. März, in Kraft. Unter anderem darf der bisher komplett geöffnete Einzelhandel künftig nur nach vorheriger Terminabsprache („Click & Meet“) öffnen.

eingestellt: 14.3.2021

6. Corona-Verordnung mit Stufenkonzept für Öffnungen

Grafik Übersicht: Staatsministerium Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg hat die zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten am 03.03.2021 beschlossenen Öffnungsschritte in seine Corona-Verordnung angepasst. Die 6. Corona-Verordnung ist am 08.03.2021 in Kraft getreten und gilt bis zum Ablauf des 28.03.2021.

Das Öffnungskonzept umfasst mehrere Stufen, die an die Inzidenzen gebunden sind. Baden-Württemberg hat sich bei der Umsetzung dafür entschieden, die jeweiligen Inzidenzen in den einzelnen Landkreisen zum Maßstab zu nehmen.

Impfen ab 22. Januar

Grafik: Gedesby1989/Pixabay

Ab dem 22. Januar 2021 nehmen die rund 50 Kreisimpfzentren (KIZ) in allen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg ihre Arbeit auf. Das Kreisimpfzentrum des Landkreises Heilbronn ist in der Tiefenbachhalle in Ilsfeld-Auenstein eingerichtet und zu Beginn der Kampagne einen Tag pro Woche in Betrieb.

Termine für eine Impfung im KIZ in Ilsfeld können voraussichtlich ab dem 18./19. Januar telefonisch unter der Nummer 116 117 oder auf der zentralen Webseite unter www.impfterminservice.de vereinbart werden.

Das Landratsamt weist darauf hin, dass vor Ort im Impfzentrum oder über die über die Corona-Hotline des Landkreises können keine Termine vereinbart werden. Auch wer ohne Termin im KIZ erscheint, kann nicht geimpft werden. Hier geht's weiter zum vollständigen Text der Pressemitteilung des Landratsamts

Pandemiestufe 3

Foto/Grafik: Pete Linforth/Pixabay

In Baden-Württemberg gilt seit dem 19. Oktober die Pandemiewarnstufe 3. Was bedeutet dies bei der Eindämmung des Coronavirus? Hier geht's weiter zur Internetseite des Staatsministeriums