Sie sind hier: Home

Reiserückkehrer aus Virusvariantengebieten, bitte melden!

Grafik: Pixabay

Um die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus zu verlangsamen, bitten die Gesundheitsämter des Landkreises und der Stadt Heilbronn alle Personen, die aus Virusvariantengebieten einreisen oder in den letzten 14 Tagen eingereist sind, sich abzusondern und Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt aufzunehmen.

Bewohner des Landkreises Heilbronn werden gebeten, sich beim Landratsamt unter Telefon 07131 9945012 oder per E-Mail an virusvarianten@landratsamt-heilbronn.de zu melden. Bewohner der Stadt Heilbronn erreichen die Hotline des Städtischen Gesundheitsamtes Heilbronn unter Telefon 07131 56-4929.

eingestellt: 02.12.2021

Coronavirus im Landkreis Heilbronn: Verschärfte Regeln für nicht Immunisierte ab Mittwoch, 24. November 2021

Grafik: Pixabay

Seit Mittwoch, 24. November 2021, gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona Verordnung mit strengeren Regel für nichtgeimpfte und nichtgenesene Personen. Diese hat auch Auswirkungen auf den Landkreis Heilbronn.

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis am zweiten Tage in Folge den Wert von 500 überschritten hat, gelten nach Auskunft des Landratsamts ab Mittwoch, den 24. November 2021 schärfere Regeln für nicht immunisierte Personen im Landkreis Heilbronn. Die entsprechende Allgemeinverfügung wurde auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-heilbronn.de/amtliche-bekanntmachungen veröffentlicht.

Ab sofort gilt für Nichtgeimpfte und Nichtgenesene unter anderem eine Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr. 

Hier geht's weiter zur Pressemitteilung auf der Homepage des Landratsamts Heilbronn mit den weiteren Einschränkungen, zum Beispiel beim Einkaufen, und den Ausnahmen.

Sollte die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 500 liegen, kann das Landratsamt diese Maßnahmen wieder aufheben. 

Informationen zur neuen Corona Verordnung in Baden-Württemberg und eine Übersicht, welche Betriebe zur Grundversorgung zählen, sind auf der Internetseite des Landes unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/ abrufbar

eingestellt: 24.11.2021

Weihnachtspause in Rathaus und Bauhof

Foto: Pixabay

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

von Freitag, 24. Dezember 2021, bis Freitag, 7. Januar 2022 legen Rathaus, Bücherei und Bauhof eine Pause ein.

Unsere Rufbereitschaft für standesamtliche Notfälle erreichen Sie während der Weihnachtspause an den Werktagen von 9 bis 12 Uhr unter der Mobilfunknummer 0160 90 98 45 22.

Die Rufbereitschaft der Gemeinde ist telefonisch unter der 95 40 59 zu erreichen.

Der Offenauer Recyclinghof auf dem Gelände des Gemeindebauhofs im Talweg bleibt am 24. und 31. Dezember ebenfalls geschlossen. Zum Ausgleich ist er dafür am 23. und am 30. Dezember, jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Der Häckselplatz hat zwischen den Jahren wegen der Samstagsfeiertage nur am 8. Januar geöffnet.

Ab Montag, 10. Januar 2022, sind Verwaltungs-, Bauhof– und Büchereiteam wieder zu den gewohnten Zeiten für Sie da.

Bitte denken Sie an die vorherige Terminvereinbarung und Ihre 3G-Nachweise für alle Ihre Angelegenheiten im Rathaus. Corona macht keine Weihnachtspause.

 

Eine frohes Fest und einen guten Rutsch in neue Jahr 2022

wünscht Ihnen

Ihre Gemeindeverwaltung

 

eingestellt: 2.12.2021

Grafik: Pixabay

Neue Corona-Alarmstufe II ab 24. November

Ab dem 24. November gelten in Baden-Württemberg schärfere Regeln, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Einen entsprechenden Beschluss zur Änderung der Corona-Verordnung fasste das Kabinett in Stuttgart am 23. November. Mit den neuen Regeln setzt das  Land die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 18. November 2021 um.

Aufgrund der entsprechenden Auslastung der Intensivbetten gilt die neue Alarmstufe II bereits ab Mittwoch, 24. November 2021.

Die wichtigsten Änderungen: 

o In Alarmstufe II gilt 2G plus künftig bei Veranstaltungen, auf Weihnachtsmärkten, bei Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen, in Prostitutionsstätten und Diskotheken. Das heißt, der Zugang ist nur für Geimpfte oder Genesene gestattet, die zusätzlich einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorweisen können. 

o Außerdem gelten zusätzlich in Stadt- und Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 500 Ausgangsbeschränkungen für Nichtgeimpfte und Nichtgenesene von 21 bis 5 Uhr (Ausnahme bei Vorliegen triftiger Gründe, u. a. Berufsausübung, Besuch von Ehegatten oder Lebenspartnern und Spazierengehen / körperliche Bewegung allein im Freien). Im Einzelhandel gilt in diesem Fall grundsätzlich 2G (Ausnahme: Grundversorgung). Abholangebote und Lieferdienste – einschließlich solcher des Online-Handels – sind weiterhin uneingeschränkt möglich. Die lokalen Ausgangsbeschränkungen werden aufgehoben, wenn im jeweiligen Stadt- oder Landkreis die 7-Tage-Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 500 liegt.

Im Überblick: Corona-Regeln ab 24. November 2021 in Baden-Württemberg

eingestellt: 24.11.2021

Was gilt noch in der Alarmstufe II?

Für Veranstaltungen gilt nun eine grundsätzliche Personenobergrenze von 25.000 Besucherinnen und Besuchern. Zudem gelten in den unterschiedlichen Stufen folgende Regelungen:

- In der Basis- und Warnstufe bei 3G bis 5.000 Personen ohne Einschränkungen der Kapazität. Für den 5.000 Besucherinnen und Besucher überschreitenden Teil 50 Prozent dieser Kapazität. Bei 2G keine Personenobergrenze und keine Kapazitätsbeschränkungen.

- In den Alarmstufen maximal 50 Prozent Auslastung. In einer Halle mit einer Kapazität von 10.000 Menschen, dürfen also nur maximal 5.000 Personen teilnehmen.

o Die neue Corona-Verordnung stellt zudem nochmals deutlicher klar, wie Betreiber, Anbieter und Veranstalter verpflichtet sind, Test-, Genesenen- und Impfnachweise zu kontrollieren: Bei der Überprüfung der 3G-Nachweise ist ein Lichtbildausweis vom Betreiber zu kontrollieren, zudem ist die Anwendung digitaler Anwendungen (QR-Code-Scanner wie CoVPassCheck-App) vorgeschrieben. D.h. Veranstalter müssen Test-, Impf- und Genesenennachweise grundsätzlich mit digitalen Anwendungen (z. B. der CovPassCheck-App) kontrollieren und den Namen anhand von Ausweisdokumenten überprüfen. Damit ist der Zutritt allein mit dem gelben Impfpass nicht mehr möglich, es muss der QR-Code per App oder in Papierform mitgeführt werden (vgl. § 6a CoronaVO).

o Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte werden ab der Alarmstufe auf 50 Prozent der Kapazität begrenzt.

o In Gottesdiensten gilt in der Alarmstufe eine Abstandsregel. In Hotels gilt für touristische Übernachtungen bereits ab der Alarmstufe 2G, bei geschäftlichen Übernachtungen 3G. Für Friseurdienstleistungen gilt in beiden Alarmstufen eine 3G-Pflicht mit PCR-Tests. In Bus und Bahn sowie im Flugzeug gilt auf Grund bundesrechtlicher Vorgaben generell 3G.

o Volljährige Schülerinnen und Schüler können nicht mehr den Schülerausweis vorlegen, um Zutritt zu erhalten. Für sie gelten die gewöhnlichen 2G- bzw. 3G-Zutrittsregelungen. Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 17 Jahren können noch voraussichtlich bis kurz nach dem Weihnachtsfest Zutritt mit dem Schülerausweis erhalten. Für Friseurdienstleistungen gilt in beiden Alarmstufen eine 3G-Pflicht mit PCR-Tests.

eingestellt:24.11.2021

Mein Coronatest ist positiv...

Foto: Andreas Lischka/Pixabay

...was muss ich jetzt tun? Ob Selbsttest, der Schnelltest in der Teststelle oder der PCR-Test aus dem Labor - Antworten geben je nach Testart, die neuen Infoblätter des Sozialministeriums von Baden-Württemberg. Auch in der Corona-Hotline der Landkreises Heilbronn finden Betroffene einen Ansprechpartner unter der Telefonnummer 07131 994-5012.

aktualisiert: 11.11.2021

Aktuelles

23.11.2021

Beschlüsse

der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 16. November 2021

Weiter (zum elektronischen Ratsinformationssystem)

Foto: Pixabay

Veranstaltungen

Abfallkalender für 2022

Den Abfallkalender 2022 in gewohnter Papierform gibt es ab sofort in Offenau beim Kauf von Müllmarken, Banderolen und Abfallsäcke direkt in der Verkaufsstelle bei Getränke Lang, Hauptstraße 3. 

Der Abfallkalender enthält außerdem einen Sperrmüllgutschein (Sperrmüll + Elektroschrott + Altmetall auf Abruf). Pro Haushalt ist eine Sperrmüllabholung möglich. Die Anmeldung kann entweder mit dem Gutschein oder alternativ online erfolgen unter www.landkreis-heilbronn.de/sperrmuell-online

Ebenso besteht die Möglichkeit, den Abfallkalender, allerdings ohne Sperrmüllgutschein, direkt im Internet über die Homepage des Landratsamts Heilbronn herunterzuladen unter www.landkreis-heilbronn.de/abfallkalender

Die Abfuhr für Sperrmüll, Elektroschrott und Altmetall lässt sich ebenfalls online anmelden unter www.landkreis-heilbronn.de/sperrmuell-online

Die Müllabfuhrtermine verrät zudem eine spezielle App. Auch sie gibt es auf der Homepage des Landratsamts Heilbronn unter www.landkreis-heilbronn/abfall-app

Ab 1. Dezember 2021 sind Müllmarken und Banderolen für 2022 in Offenau bei Getränke Lang, Hauptstraße 3, oder auch online erhältlich. Der Onlineshop ist unter www.muellmarken-landkreis-heilbronn.de erreichbar.

Info: Banderolen aus 2021 gelten noch das ganze Jahr 2022. Abfallsäcke für Restmüll und Säcke für Gartenabfälle können ebenfalls im neuen Jahr aufgebraucht werden.

aktualisiert: 02.12.2021
eingestellt: 09.11.2021

Mit Termin und ohne Wartezeit

Foto: Free-Photos/Pixabay

Um in der Coronazeit Gedränge und Wartezeiten zu vermeiden, kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Offenauer Rathauses auch im neuen Jahr 2021 bis auf Weiteres mit individuellen Terminen um die Angelegenheiten der Besucherinnen und Besucher. Um den Termin abzustimmen, ist zuvor während der Sprechzeiten ein Telefonanruf oder eine E-Mail an den jeweiligen Sachbearbeiter notwendig. 

Für viele Themen aus dem Bürgerbüro geht die Teminvereinbarung auch ganz bequem vom eigenen PC oder Smartphone aus. Über den Link „Termine online“ auf der Startseite der Gemeinde-Homepage www.offenau.de lässt sich zunächst die benötigte Dienstleistung auswählen, anschließend kann der in den eigenen Taschenkalender am besten passende Besuchstermin mit Uhrzeit ausgesucht werden. 

aktualisiert: 29.01.2021
eingestellt: 11.1.2021

 

Infos & Service

Grafik: Pexels/Pixabay

Mit 3G

Grafik: Pixabay

In Anbetracht der aktuellen epidemischen Lage und der auch weiterhin ansteigenden Inzidenzwerte, gilt zum Schutz der Belegschaft ab Mittwoch, 01. Dezember 2021 für den Zutritt zum Rathaus die 3G-Pflicht (Vorlage eines Impf- / Genesenen- / Testnachweises (Antigen 24h / PCR 48h)). Der Impfnachweis muss elektronisch ausgelesen werden können; der gelbe Impfpass reicht nicht aus.

Für den Zutritt zur Gemeindebücherei Offenau gilt seit dem 17. November (Alarmstufe) ein 2G-Nachweis. Auch hier reicht der gelbe Impfpass nicht aus, der Impfnachweis muss elektronisch ausgelesen werden können (QR-Code). Nicht Geimpfte haben die Möglichkeit eine Ausleihe über Vorbestellung und Abholung vor der Bücherei zu nutzen. Ebenso die Rückgabe.

aktualisiert: 01.12.2021
eingestellt: 26.11.2021

Glasfaserausbau in Offenau

Grafik_: Deutsche GigaNetz

Ein eigenes Glasfasernetz für schnelles Internet, Telefonie und TV in Offenau aufbauen könnte die Deutsche GigaNetz GmbH (DGN)

Infos und Voraussetzungen zu dem von der Gemeinde mit Interesse betrachteten Vorhaben gibt es auf der eigenen Infoseite des Unternehmens für Offenau im Internet (weiter)

Im Auftrag der DGN sind auch in Offenau Berater*innen unterwegs, die an der Haustür klingen. Die Berater*innen haben einen nach Auskunft der DGN einen Ausweis, der ihre Tätigkeit für das Telekommunikationsunternehmen bestätigt und sollen auch durch ihre Kleidung als Mitarbeiter*innen zu erkennen sein. 

Weiterführende Links

Homepage der Deutschen Giga Netz für Baden-Württemberg und die Region Heilbronn-Franken

aktualisiert: 01.12.2021

Urlaub in Coronazeiten

Wer in diesen Coronazeiten ins Ausland verreisen möchte, muss vor und nach seiner Rückkehr nach Deutschland einiges beachten. Und seit dem 1. August gelten neue Regeln. Einen Überblick gibt diese Aufstellung von Bundesinnen- und -gesundheitsministerium. Eine Kurzinformation (Flyer) zum Ausdrucken in 23 Sprachgen mit allen wichtigen Informationen zu Corona, kann auf der Homepage des Bundesbeauftragten für Integration abgerufen werden.

aktualisiert: 26.10.2021
eingestellt: 2.6.2021

Essen zum Mitnehmen

eingestellt: 02.11.2021

Herzlich willkommen,

liebe Besucherin, lieber Besucher,...

Weiter