Sie sind hier: Home

Für Ermittlungen braucht es konkrete Hinweise

Grafik: Marco Lachmann-Anke/Pixabay

Das Geschehen im SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen beschäftigt seit Wochen das Gesundheitsamt des Landratsamtes Heilbronn. Um prüfen zu können, ob gegen Hygienevorschriften verstoßen wurde, ist die Behörde weiter auf konkrete Anhaltspunkte angewiesen. Bislang gibt es nur vage Vorwürfe, die für eine Anzeige nicht ausreichen. Deshalb bittet das Landratsamt um entsprechende Hinweise, damit der Sachverhalt aufgeklärt werden kann. Hier geht's zur Pressemitteilung des Landratsamts Heilbronn

eingestellt: 14.5.2020

Aktuelles

26.05.2020

Vor Ort mit dem Verkehrsminister

Sich selbst ein Bild von der Verkehrssituation an der Offenauer Ortsdurchfahrt der B 27 machte sich gestern der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Herrmann. Direkt an der vielbefahrenen Hauptstraße auf dem Grundstück für die „Neue Mitte Offenau“ informierten Mitglieder des Gemeinderats und der Verkehrsgutachter der Gemeinde über das ganzheitliche Verkehrskonzept, mit dem die Neckargemeinde seit nunmehr zehn Jahren Baustein für Baustein die Situation für Anlieger und Benutzer der Offenauer Ortsdurchfahrt erträglicher machen möchte. Ihre Botschaft für den Vertreter der Landesregierung und die eingeladenen Landtagsabgeordneten: Verzicht auf eine teure und Landschaftsfläche kostende Ortsumfahrung und stattdessen finanzielle Unterstützung beim Bau von Kreisverkehrsplätzen, Querungshilfen für Fußgänger, dem Aufkauf und Abriss von Gebäuden, die direkt an der B 27 stehen sowie von Lärmschutzwänden.

Veranstaltungen

Borkenkäfer-Katastrophe droht

Foto: My pictures are CC0. When doing composings: auf Pixabay

Das Forstamt des Landkreises Heilbronn bittet alle Waldbesitzende dringend

darum, unverzüglich Maßnahmen zur Abwehr einer drohenden Borkenkäfer-

Katastrophe zu ergreifen. Durch die beiden Trockenjahre 2018 und 2019

sowie den milden Winter hat sich die Population vieler Borkenkäfer-Arten, vor

allem an der Fichte, enorm vergrößert.

Besonders befallen sind Sturmhölzer, also liegende oder gebrochene Bäume.

Die Behörde rät, diese möglichst rasch aufzuarbeiten gearbeitet und aus dem

Wald zu transportieren oder in fichtenfreie Wälder umzulagern. 

Da eine rasche Abfuhr in die Sägewerke zurzeit nicht mehr gewährleistet werden könne, empfiehlt die Behörde, die Sturmhölzer zwisachenzulagern. Dabei sollte zum nächsten Fichtenbestand ein Sicherheitsabstand von rund 1000 Metern eingehalten werden.

Corona-Informationen für Unternehmen

Foto: Pixabay

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat eine Corona-Hotline für Unternehmen eingerichtet. Hier können Sie sich von Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr auch zu finanziellen Hilfen für Ihren Betrieb informieren: Tel. 0800 40 200 88 (gebührenfrei) Die Spezialisten sind auch per Mail erreichbar: Informationen zur Corona-Verordnung: coronaverordnung@wm.bwl.de Informationen zur Soforthilfe Corona: finanzierungen(at)wm.bwl.de

Weiter

aktualisiert: 31.3.2020
eingestellt: 24.3.2020

NINA warnt vor Katastrophen

Foto: Landratsamt Heilbronn

Eine frühzeitige und umfassende Warnung bei Gefahren, wie z. B. Unwetter, Hochwasser, Großbränden und Unglücksfällen bietet nach Auskunft des Landratsamts Heilbronn jetzt auch über die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz NINA. Für iOS und Android-Geräte steht NINA in den jeweiligen AppStores kostenlos zum Download bereit. Weitere Informationen unter www.bbk.bund.de/NINA.

eingestellt: 30.1.2017

 

Infos & Service

Lesefutter vorbestellen

Foto: Archiv Gemeinde Offenau

Per Vorbestellung und dann zur Selbstabholung plant die Offenauer Gemeindebücherei ab dem 4. Mai wieder Lesefutter für große und kleine hungrige Bücherwürmer anzubieten. Auch dabei müssen weitreichende hygienische Voraussetzungen beachtet werden. Weiter

Literatur mobil

Hier gibt's Bücher und Zeitschriften für unterwegs. Neugierig? Weiter

Herzlich willkommen,

liebe Besucherin, lieber Besucher,...

Weiter