Sie sind hier: Leben » Stadtbahn Nord /ÖPNV

Präsentationen zum Stadtbahn-Abend am 10. März 2016

Foto: Die Stadtbahn Nord bewegt die Menschen ins Offenaur Kulturforum Saline zur Info-Veranstaltung am 10. März 2016. (Foto: Franz Rittenauer)

Die Stadtbahn Nord bewegt: 150 Interessierte verfolgten im Offenauer Kulturforum Saline die Infoveranstaltung zum Nahverkehrsprojekt am 10. März 2016. Gemeinsam mit den Mitgliedern der beiden Arbeitskreise aus Offenau und Gundelsheim, den beiden Bürgermeistern sowie Vertretern der Landratsämter in Heilbronn und Mosbach, der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft und der Deutschen Bahn, wie sich die Weichen für die S 41 im Neckartal und S 42 im Kraichgau besser stellen lassen.

Präsentationen
Arbeitskreis ÖPNV/Stadtbahn Nord S 41 Offenau und Gundelsheim

Wie funktioniert das System Stadtbahn?
(Landratsamt Heilbronn)

Stadtbahn Heilbronn. Aktueller Sachstand
(Albtal-Verkehrs-Gesellschaft)

 

 

Aktuelle Baustelleninfos

Alle Baufahrpläne für die Linien und Strecken der Deutschen Bahn, auch für die Offenauer Kursbuchstrecke 780 gibt es auf http://bauarbeiten.bahn.de/

Wissen, wo's lang geht

Alle Infos rund um den ÖPNV in der Region finden Sie auf den Internetseiten des Heilbronner-Hohenloher-Haller-Nahverkehrs, kurz HNV.

Zugausfall in Richtung Stuttgart

Die Deutsche Bahn informiert

Von Samstag, 4. bis Sonntag, 19. August, jeweils samstags und sonntags, ganztägig 
 
Zugausfall Heilbronn Hbf <> Stuttgart Hbf sowie veränderte Fahrzeiten
 
 
- Mehrere RE-Züge fallen von 12.00 Uhr bis 21.15 Uhr
  zwischen Heilbronn Hbf und Stuttgart Hbf aus. 
 
- Mehrere RE-Züge verkehren in verschiedenen
  Abschnitten mit veränderten Fahrzeiten. 
 
Grund: Gleiserneuerung Bietigheim-Bissingen – Walheim
(Württ) 

eingestellt: 10.7.2018

Schienenersatzverkehr in den Sommerferien


Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft informiert
Pressemitteilung vom 5. Juli 2018

Kaiserstraße Heilbronn während der Sommerferien gesperrt:
Stadtbahnen umfahren die Innenstadt / Bus-Ersatzverkehr



Die Stadtbahnen der Linien S4, S41 und S42 können während der Sommerferien vom 26. Juli, 0.30 Uhr, bis 4. September, 4.30 Uhr, nicht durch die Heilbronner Innenstadt fahren. Sie werden umgeleitet und Busse ersetzen die Bahnen (SEV) auf den nicht befahrenen Strecken. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Kaiserstraße: Stadt und Stadtwerke Heilbronn führen dort Belags- und Gleisarbeiten durch. Für diese Sanierungsmaßnahme wird die Kaiserstraße für den Verkehr gesperrt, sodass dort weder Stadtbahnen noch Busse fahren können. Zeitgleich wird die Haltestelle Neckarturm am Kurt-Schumacher-Platz wegen Änderungen der Verkehrsführung in der Bahnhofstraße umgebaut.

Folgendes Konzept gilt für die Stadtbahnen:
•    Die Züge der Stadtbahnlinie S4, die aus Richtung Karlsruhe kommend regulär am Pfühlpark enden, enden während der Sperrung bereits am Bahnhofsvorplatz.
•    Die Züge der S4 mit dem Ziel Weinsberg und Öhringen fahren in den Heilbronner Hauptbahnhof ein und werden anschließend ohne Halt bis Heilbronn Trappensee umgeleitet.
•    Aus Richtung Weinsberg kommend werden die Stadtbahnen der S4 ebenfalls ab Heilbronn Trappensee ohne Halt in den Heilbronner Hauptbahnhof umgeleitet.
•    Die Züge der S4 in Richtung Karlsruhe, die planmäßig am Pfühlpark beginnen, starten erst am Bahnhofsvorplatz.
•    Die Züge der Stadtbahnlinien S41 und S42 werden ab der Haltestelle Harmonie zum Pfühlpark umgeleitet.

Die Busse des SEV fahren am ZOB, rund 150 Meter vom Bahnhof entfernt, ab. Es werden in der Folge die SEV-Haltestellen Harmonie, Friedensplatz, Finanzamt, Pfühlpark und (teilweise) Trappensee bedient. Die Haltestellen Neckarturm am Kurt-Schumacher-Platz und Rathaus zwischen Hauptbahnhof und Harmonie können während der Sperrung nicht bedient werden.

Die AVG informiert ihre Fahrgäste über die Sperrung und den SEV-Verkehr mit einem Flyer, der vor Baubeginn in den Stadtbahnen verteilt wird. Der Flyer kann unter www.avg.info auch online abgerufen werden. Über die Auswirkungen auf den Stadtbusverkehr informieren die betreibenden Stadtwerke Heilbronn.

Fahrplan Schienenersatzverkehr

eingestellt: 6.7.2018

Schienenersatzverkehr zwischen Mosbach und Jagstfeld

Bauarbeiten am Bahnübergang in gundelsheim bringen Anfang Juli nach Auskunft der Deutschen Bahn den Fahrplan durcheinander. Statt Zügen besorgen Buss an mehreren Wochenenden den Anschluss zwischen Mosbach (Baden)/Mosbach-Neckarelz und dem Hauptbahnhof in Bad Friedrichshall.


- in der Nacht Freitag/Samstag, 6./7. Juli, 23.45 –
  1.45 Uhr
- in der Nacht Samstag/Sonntag, 7./8. Juli, 22.15 –
  1.45 Uhr
- in der Nacht Sonntag/Montag, 8./9. Juli, 23.45 –
  1.45 Uhr
- in der Nacht Freitag/Samstag, 13./14. Juli, 23.45 –
  1.45 Uhr
- in der Nacht Freitag/Samstag, 20./21. Juli, 23.45 –
  1.45 Uhr  
 
 
 
- S 85897 (nur am 8. Juli) und 85899 (planmäßig 22.50
  Uhr und 0.20 Uhr ab Mosbach (Baden)) werden von
  Mosbach (Baden) bis Bad Friedrichshall Hbf durch Busse
  ersetzt. Die Bahn bittet Reisende, die 24 bzw. 19 Min. frühere
  Abfahrtszeit der Ersatzbusse in Mosbach (Baden) zu berücksichtigen. In
  Bad Friedrichshall Hbf besteht Anschluss an die AVG-
  Stadtbahnen in Richtung Heilbronn.  
 
- S 85890 (nur am 8. Juli) und 85894 (planmäßige
  Ankunft 23.16 Uhr und 1.16 Uhr in Mosbach (Baden))
  werden von Bad Friedrichshall Hbf bis Mosbach (Baden)
  durch Busse ersetzt. Die Busse erreichen Mosbach
  (Baden) 16 Min. später als die ausfallenden AVG-
  Stadtbahnen.  
 
- S 85892 (planmäßige Ankunft 0.07 Uhr in Mosbach-
  Neckarelz) wird von Bad Friedrichshall Hbf bis
  Mosbach-Neckarelz durch einen Bus ersetzt. Der
  Ersatzbus erreicht Mosbach-Neckarelz 17 Min. später
  als die ausfallende AVG-Stadtbahn.  
 
- Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den Ersatzbussen
  nicht möglich.

Fahrplan

aktualisiert: 13.6.2018
eingestellt: 11.6.2018

Schwarzfahren wird teurer

Der Heilbronner·Hohenloher·Haller Nahverkehr (HNV) gibt bekannt, dass das Fahren ohne gültigen Fahrschein in den Bussen und Bahnen deutlich teurer wird.

Das erhöhte Beförderungsentgelt wird ab dem 1. Juli von 40 Euro auf 60 Euro angehoben.

Das Fahr- und Prüfpersonal der Verkehrsunternehmen kann ab Juli 2015 den erhöhten Betrag von Reisenden ohne gültigen Fahrschein einfordern. Mit Beschluss des Bundesrates vom 8. Mai 2015 und der Veröffentlichung der Verordnung über das erhöhte Beförderungsentgelt im Bundesgesetzblatt vom 21. Mai 2015 ist die Anhebung des erhöhten Beförderungsentgeltes von 40 Euro auf 60 Euro rechtskräftig. Die Verordnung tritt am 1. Juli 2015 in Kraft.

eingestellt: 23.6.2015

Anpassungen im Stadtbahnverkehr: AVG und DB reagieren auf Kundenwünsche

Für eine bessere Anbindung der Stadtbahn Nord an den übrigen Bahnverkehr wollen die Partner AVG und Deutsche Bahn sorgen. (Foto: Archiv Gemeinde Offenau)

Im Verkehr auf der neuen Strecke Heilbronn-Nord werden weitere Verbesserungen umgesetzt. Das haben die Partner Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), DB Regio Baden-Württemberg und DB Netz in einer gemeinsamen Presseerklärung am 25. Februar bekannt gegeben.

Mit einem Maßnahmenpaket wollen sie auf Anregungen und Verbesserungswünsche von Fahrgästen und den Landkreisen ein. Ein besonderes Augenmerk werde auf die Anschlusssicherung zwischen den verschiedenen Zügen gelegt und Verbindungen würden verlängert.

 

Folgende Änderungen werden nach Auskunft der Partner vorgenommen beziehungsweise seien teilweise schon in Kraft getreten:

• Die Wartezeit im Bahnhof Neckarsulm wird angepasst: Alle in Richtung Mosbach verkehrenden AVG-Stadtbahnen warten ab sofort zwei Minuten über die planmäßige Umsteigezeit hinaus auf die aus Richtung Süden kommenden Regionalbahnen der DB Regio.
• Die DB-Regionalbahn (RB) 19136 mit Abfahrt am Stuttgarter Hauptbahnhof um 16.45 Uhr wird ab Montag, 2. März, montags bis freitags von Neckarsulm Bahnhof bis nach Bad Friedrichshall Haupt-bahnhof verlängert. Somit fahren dann die Züge ab Stuttgart um 14.45 Uhr (RB 19128), 15.45 Uhr (RB 19132) und 16.45 Uhr (RB 19136) durchgehend bis Bad Friedrichshall. Dort haben die Reisenden in den Stunden 15, 16 und 17 einen entspannten Übergang von acht Minuten auf die Stadtbahnen in Richtung Mosbach.
• Besonderen Fokus wollen die Partner AVG, DB Regio Baden-Württemberg und DB Netz auf die Anschlusssicherung legen. So sollen die Mitarbeiter in den Leitstellen die Züge beobachten und eingreifen, um kurzfristig die maximale Wartezeit des Anschlusszuges sicherzustellen.
• Darüber hinaus wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die beobachtet, ob die beschlossenen Maßnahmen greifen und sich der Betrieb der Stadtbahn Heilbronn Nord positiv entwickelt. Diese Gruppe setzt sich nach Angaben der Stadtbahn-Nord-Partner zusammen aus Vertretern des Verkehrsaufgabenträgers, der Gemeinden vor Ort und der Verkehrsunternehmen.
• Eine Lösung für die neuen Zweisystem-Stadtbahnen, die in den ersten Betriebswochen der Stadtbahn Nord Probleme bereiteten, will die AVG ebenfalls gefunden haben. So seien mittlerweile die Fahrzeuge mit einer neuen Software ausgestattet und "nahezu störungsfrei" unterwegs. In den vergangenen zwei Wochen habe man den Anteil der neuen Bahnen auf rund 90 Prozent gesteigert. Die AVG hat einen Mitarbeiter beauftragt, sich speziell um den Einsatz der neuen Fahrzeuge auf der Strecke zu kümmern.

Info: Die Stadtbahn Heilbronn-Nord wird seit Dezember 2014 von der AVG betrieben. Die Linie S41 fährt von Heilbronn über Neckarsulm und Bad Friedrichshall bis Mosbach. Die Linie S42 verkehrt von Heilbronn über Neckarsulm und Bad Friedrichshall nach Sinsheim. Bis zur Fertigstellung der Eisenbahnbrücke der DB AG in Bad Wimpfen verkehrt zwischen Bad Friedrichshall und Bad Rappenau ein Schienenersatzverkehr. DB Regio Baden-Württemberg ist Partner der AVG und stellt unter anderem einen Teil der Triebfahrzeugführer. Darüber hinaus organisiert sie den Schienenersatzverkehr.

Anträge für das elektronische (((e-Ticket des HNV im Bürgerbüro

In Offenau steht eines der beiden CICO-Terminals für das (((e-Ticket des HNV im Wartehäuschen am Bahnsteig Richtung Heilbronn. (Foto: Gemeinde Offenau)

Bus und (Stadt-)Bahn fahren, und die Fahrkarte einfach so im Vorbeigehen lösen? Der Heilbronner-Hohenloher-Haller Verkehrsverbund (HNV) hat den geheimen Wunsch vieler Reisender wörtlich genommen und sich das elektronische (((e-Ticket ausgedacht. Wer mit dem Bus oder der Bahn fahren möchte, meldet sich mit seiner Plastikkarte im klassischen Scheckkartenformat einfach vor Beginn der Reise an den sogenannten CICO-Terminals an. Die Abkürzung steht für „Check in, check out“ und der Automat in Form einer schlanken Säule aus glänzendem Aluminium zum Beispiel am Offenauer Bahnsteigzugang Richtung Mosbach und neben dem roten Fahrkartenautomaten im Wartehäuschen am Bahnsteig in Fahrtrichtung Heilbronn. Nach dem Ende der Fahrt bzw. beim Umsteigen von der Bahn auf den muss die Karte erneut am Terminal vorgezeigt werden, zum Abmelden und Auschecken. Die Fahrtkosten werden anschließend per Einzugsermächtigung vom privaten Bankkonto abgebucht. Das (((e-Ticket kostet fünf Euro pro Jahr als sogenannte Bereitstellungsgebühr, zusätzlich räumt der Karteninhaber dem HNV eine Einzugsermächtigung über mindestens 15 Euro ein. Die Bestellformulare für das elektronische Ticket gibt es ab sofort Bürgerbüro im Rathaus Offenau. Im Internet steht der Antrag unter eticket.h3nv.de zum Herunterladen bereit. Ausgefüllt werden muss das Formular aber in jedem Fall per Hand und anschließend entweder auf den klassischen Postweg gebracht oder im nächsten HNV-Service-Center abgegeben werden.

Die Stadtbahn fährt

Auch wenn die Absperrung am Bahnübergang Duttenberger Straße zum Betriebsbeginn der Stadtbahn Nord wieder entfernt wurde: Nach wie vor besorgen die roten Züge der Bahn den Anschluss Offenaus an die Stadtbahnstrecke in Neckarsulm. (Foto: Gemeinde Offenau)

...endlich, wenngleich vorläufig nur zwischen Neckarsulm und Heilbronn. Damit die gelb-roten Züge ab dem 15. Dezember 2013 nicht ohne Sie ab Neckarsulm fahren und wie Sie von Offenau den Anschluss dorthin mit der Deutschen Bahn auf der Kursbuchstrecke 780 schaffen, können Sie hier auf unserer neuen Website im Fahrplan für die neue Stadtbahnlinie 42 in aller Ruhe nachlesen.

Jahresfahrplan für die Stadtbahn Nord: Neckarsulm-Heilbronn (Stand: 18.10.2013)
Jahresfahrplan für die Stadtbahn Nord: Heilbronn-Neckarsulm (Stand: 18.10.2013)

Jahresfahrplan DB-Kursbuchstrecke 780: Würzburg-Stuttgart / Mosbach-Neckarelz (Stand: 18.11.2013)
(gültig von 15.12.2013-11.12.2014)

Änderungen Im Vergleich zum alten Planungsstand vom 8. Oktober 2013 wurden nach Auskunft der Deutschen Bahn in den Jahresfahrplan der Kursbuchstrecke 780 noch folgende Anpassungen aufgenommen:

Richtung Würzburg/MOS-Neckarelz - Stuttgart
- RB 16587 W(Sa) MOS-Neckarelz (ab 17.51 Uhr) fährt bis nach Heilbronn Hbf, bisher endete diese  in Bad Friedrichshall-J
- RB 16561 W(Sa) NEU ab Heilbronn Hbf (18.26 Uhr) - Stuttgart Hbf (19.15 Uhr), mit Anschluss aus 16587, bisher war hier der Beginn in Bad Friedrichshall-J

- RB 16591 W(Sa) MOS-Neckarelz (ab 19.51 Uhr) fährt bis nach Neckarsulm, bisher endete diese in Bad Friedrichshall-J
- RB 16567 W(Sa) NEU ab Neckarsulm (20.20 Uhr) - Stuttgart Hbf (21.15 Uhr), mit bahnsteiggleichem Anschluss aus 16591, bisher war hier der Beginn in Bad Friedrichshall-J

Der Haltepunkt Neckarsulm Nord (Audi) wird nach Auskunft der Bahn zum Fahrplanwechsel am 15.12.2013 nicht in Betrieb gehen, d.h. die Regionalzüge werden diese Station nicht bedienen. Die Inbetriebnahme soll erst Mitte 2014 erfolgen.

Alle oben genannt Fahrplanänderungen sind nach Auskunft der Deutschen Bahn bereits in die elektronischen Reiseauskunftsmedien und in die gedruckten Fahrplanentabellen (z.B. Kursbuch BaWü der NVBW) aufgenommen.

Bitte beachten Sie zum Betriebsbeginn der Stadtahn Nord am 15. Dezember und zum Fahrwplanwechsel am gleichen Tag auch die Infos des Heilbronner-Hohenloher-Haller-Nahverkehrs in der rechten Spalte.

aktualisiert: 8.1.2014