Sie sind hier: Leben » Friedhof / Bestattungswesen

50 Trauergäste zulässig

Foto: Archiv Gemeinde Offenau

Wieder zulässig sind Veranstaltungen und Ansammlungen zur Religionsausübung mit einer neuen Verordnung des baden-württembergischen Kultusministeriums.

Seit 4. Mai gilt für Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebete unter freiem Himmel gilt nun die neue Höchstzahl von 50 Personen, wobei Bestatter und weitere Mitarbeiter nicht mitzuzählen sind, sofern sie mit der Trauergemeinde nicht in unmittelbaren Kontakt kommen. Auch wird das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung empfohlen.

Auch die neue Verordnung des Kultusministerium über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Ansammlungen sowie Bestattungen fordert von den Teilnehmern, dass sie einen Mindestabstand von eineinhalb Metern zueinander einhalten müssen.

eingestellt: 5.5.2020

Dokumente rund ums Bestattungswesen

Brunnen machen Winterpause

Foto: Gemeinde Offenau

Die Hähne trocken bleiben seit dem 14. November bei vier der fünf Offenauer Friedhofsbrunnen. Der Pumpbrunnen aus Edelstahl neben der alten Leichenhalle macht hingegen keine Winterpause. Dank seiner tief im Erdreich liegenden Leitung darf aus ihm das ganze Jahr hindurch Wasser fließen. 

aktualisiert: 14.11.2019

Friedhof und Bestattungswesen

Foto: Gemeinde Offenau

Der Friedhof der Gemeinde liegt an der Duttenberger Straße. Direkt vor dem Haupteingang befinden sich sechs Parkplätze, weitere stehen vor dem zweiten Eingang in der Vogelsangstraße zur Verfügung sowie in der Friedhofstraße in der Nähe des Bahnhofs.

Bestattungsdienste wie das Ausheben der Gräber, die Verbringung der Särge und Urnen in die Erd- und Urnengräber übernimmt namens und im Auftrag der Gemeinde ein privater Dienstleister.

geändert: 30.4.2020

 

 

 

Die neue Aussegnungshalle auf dem Offenauer Friedhof bietet Trauerfeierlichkeiten einen würdigen Rahmen. (Foto: Gemeinde Offenau)

Grundsätzlich beträgt die Ruhezeit auf dem Friedhof Offenau für Erd- und Urnenbestattungen 20 Jahre. Je nach Grabart kann die Nutzungsdauer auch verlängert werden.

 

Bestattungsvarianten:
- Reihengräber (für Einzelbestattungen ohne Verlängerung der Ruhezeit)

- Urnenreihengräber (für Einzelbestattungen ohne Verlängerung der Ruhezeit)

- Kinderreihengräber (für Einzelbestattungen ohne Verlängerung der Ruhezeit)

- Wahlgräber (Kaufgräber; ein- und zweitstellige Grabstätten. Hier können auch Urnen beigesetzt werden. Die Ruhezeit beträgt 30 Jahre und kann auf Antrag verlängert werden.)

- Urnenwahlgräber (Kaufgräber; zweistellige Grabstätten. Auch hier beträgt die Nutzungsdauer 30 Jahre und kann auf Antrag verlängert werden.)

- Grabanlage für anonyme Erdbestattungen und Urnenbestattungen

 

Ihre Ansprechpartner im Rathaus Offenau

Friedhofsamt
Isabell Lietzow, Telefon 07136 95 40 11, E-Mail: isabell.lietzow@offenau.de