Sie sind hier: Wohnen / Bauen » Abwasser / Frischwasser

Abwassergebühren

Schmutzwasser:
seit 1.1.2016: 3,52 €/m³
ab 1.1.2017: 3,39 €/m³

 

Niederschlagswasser:
seit 1.1.2016
: 0,37 €/m²
ab 1.1.2017: 0,48 €/m²

 

 

Frischwassergebühren

1,46 € zzgl. 7 % MwSt. = 1,56 € (seit 1.1.2015)

Wie setzt sich das Offenauer Trinkwasser zusammen?

Nach der Trinkwasserverordnung und dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz sind die Wasserversorger verpflichtet, mindestens einmal jährlich dem Verbraucher die Untersuchungsergebnisse der Trinkwasseruntersuchung mitzuteilen. Der für das Offenauer Trinkwasser zuständige Zweckverband Mühlbachgruppe hat die Ergebnisse aller seiner Mitgliedsgemeinden für das Jahr 2015 in einer Tabelle zusammengefasst.

eingestellt: 17.6.2015

Versorgung mit Trinkwasser

Foto: Andreas Hermsdorf / Pixelio.de

Sie haben in Offenau neu gebaut und möchten Ihr Haus an die öffentliche Wasserversorgung anschließen?

Ihr Haus hängt schon längst am Netz des Wasserzweckverbands Mühlbachgruppe, aber Sie möchten dies und das verändern?

Der Kombiantrag auf "Herstellung, Erneuerung und Änderung des Anschlusses an die öffentliche Wasserversorgung" leitet alles in die Wege.

Einfach ausfüllen, ausdrucken, und an die Wasserversorgungsgruppe Mühlbach, Postfach 1106, 74898 Bad Rappenau senden.

Niederschlagswassergebühr

Foto: Martin Berk / Pixelio.de
  • Die Gemeinde Offenau hat für ihre Abwasserbeseitigung die Trennung in die sogenannte „Schmutzwassergebühr“ und „Niederschlagswassergebühr“ eingeführt.

Die Niederschlagswassergebühr bemisst sich nach den überbauten oder darüber hinaus befestigten Flächen der an die öffentlichen Abwasseranlagen angeschlossenen Grundstücke, von denen Niederschlagswasser unmittelbar oder mittelbar den öffentlichen Abwasseranlagen zugeführt wird. Maßgebend für die Berechnung der versiegelten Flächen sind die tatsächlich an die Abwasseranlagen angeschlossenen Grundstücksflächen (Hausdach, Garagendach, Zufahrt, Terrassen etc.) zu Beginn des jeweiligen Veranlagungszeitraumes.

Des Weiteren sind die angeschlossenen versiegelten Flächen nach dem Grad ihrer Wasser-durchlässigkeit zu differenzieren. (Bsp. 1,0 für Dächer oder Asphaltflächen, 0,7 für Garagen-zufahrten mit Betonsteinen oder 0,4 bei Rasengitterflächen).

Bei Neubauten muss spätestens 1 Monat nach dem tatsächlichen Anschluss des Grundstückes an die Abwasseranlage eine entsprechende Meldung an die Gemeindeverwaltung Of-enau erfolgen.

Konkret bedeutet dies, dass spätestens 1 Monat nach Anschluss der Dachfläche(n) an die Abwasseranlage eine Meldung an die Gemeinde ergehen muss.

Nach Fertigstellung anderer versiegelter Flächen (z. B. Garagenzufahrten, Hauseingängen, Terrassen), die an die Abwasseranlage angeschlossen sind, muss ebenfalls ein Monat nach Anschluss eine Meldung an die Gemeinde erfolgen.

Es ist eine Angabe über die Größe der jeweiligen Teilflächen und der Versiegelungsart anzugeben. Bitte die an die Abwasserbeseitigung angeschlossenen und die nicht angeschlos-senen Flächen (z. B. bei Versickerung im Garten) angeben.

Soweit versiegelte Flächen an Zisternen oder Versickerungsanlagen angeschlossen sind, ist dies ebenfalls anzugeben (Volumen, angeschlossene Flächen in Quadratmetern, Gartennutzung oder Brauchwassernutzung).

Bitte beachten Sie, dass Sie auch entsprechende Veränderungen an bereits angeschlossenen und gemeldeten Flächen innerhalb der obengenannten Frist an die Ge-meinde melden. Als Grundstückseigentümer sind Sie zur vollständigen und wahr-heitsgemäßen Angabe der erbetenen Auskünfte verpflichtet. Die Gemeinde wird stichprobenweise Kontrollen durchführen.

Soweit Fragen zur Erhebung der Schmutzwassergebühr bzw. der Niederschlagswassergebühr bestehen sollten oder Hilfestellung benötigt wird, können Sie sich jederzeit an die Mit-arbeiter/innen der Gemeindeverwaltung Offenau unter folgenden Telefonnummern wenden:
• 0 71 36/95 40-21 (Frau Haag)
• 0 71 36/95 40-17 (Herr Leister)


Ihre
Gemeindeverwaltung