Sie sind hier: Rathaus » Aktuelles » Einzelansicht News
17.06.2013

Offenau ändert Einsatzplan für Hochwasser

Kategorie: Aktuelles

Damit im Falles eines Hochwassers die mobilen Schutztore rasch aufgebaut werden können, proben die Mitglieder der Offenauer Feuerwehr und die für den Hochwasserschutz zuständigen Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung einmal im Jahr den Ernstfall. (Foto: Gemeinde Offenau)

Kurzbericht zur GR-Sitzung am 4.6.2013, Teil 1

TOP 1
Bürgerfragestunde

In Offenau scheint alles in Ordnung zu sein: Kein Einwohner fand den Weg zur Bürgerfragestunde im Rahmen der Gemeinderatsitzung am 4. Juni. Da auch im Vorfeld keine Fragen per Brief, Mail oder Telefon bei der Verwaltung eingegangen waren, durften die Offenauer Ratsmitglieder diesen TOP schnell abhaken.

TOP 2
Hochwasserschutz
a) Deichbegehung 2012; Bericht zur Mängelbehebung

Während die einen am ersten Juniwochenende entspannt an der Absperrung lehnten und dem Hochwasser zuschauten, stand ein anderer mächtig unter Spannung: der Offenauer Schutzwall gegen die Neckarfluten. Immerhin mit einem Pegelstand von 5,65 Meter drückte das Wasser gegen den 2,1 Kilometer langen Damm. In der Historie der Offenauer Überflutungen hat das Hochwasser vom ersten Juniwochenende damit den Charakter eines 20-jährlichen Hochwassers.

Damit der Wall diesem Druck auch gewachsen ist, werden zweimal im Jahr deshalb bei einer sogenannten Deichbegehung die äußere Erscheinung sowie die in seinem Inneren liegenden technischen Einrichtungen des Erdbauwerks überprüft. Das Ergebnis der letzten Deichschau im Oktober stellte der für den Hochwasserschutz in Offenau zuständige Technische Bauamtsleiter Joachim Fritz bei der vergangenen Sitzung des Gemeinderats vor.

Die Diagnose: Wühlmausbefall. „Damit muss man immer rechnen“, berichtete Fritz. Im April habe man deshalb eine Bekämpfungsaktion unternommen, und auch die Mäh- und Mulcharbeiten habe man bereits erledigt.

Eine Hausaufgabe aus der Deichschau hat die Gemeinde aber noch zu erledigen:

Schilder mit Kilometerangaben sollen im Abstand von jeweils 50 Metern dafür sorgen, dass beschädigte Stellen am Damm besser lokalisiert werden können. „Die Schilder sollen auf der Landseite angebracht werden und auch noch aus einer Entfernung von 30 Metern gelesen werden können“, berichtet Fritz. Unklar sei derzeit aber noch der genaue Standort; in die Wiese zwischen Damm und den angrenzenden Grundstücken könne er die Tafeln, wegen der regelmäßigen Mäharbeiten am Damm, nicht setzen lassen.

Die über die Website der Gemeinde öffentlich nicht mehr einsehbare Kamera am Dammtor Holzstraße gehört nicht zu den bei der letzten Deichschau festgestellten Schäden.

Gemeinderatsmitglied Roland Häfele regte dennoch an, sie in Zukunft wieder einzuschalten. „Die Kameraüberwachung ist nur für den Hochwasserfall gedacht“, stellte Bürgermeister Michael Folk klar. Sie dienten dazu, die aufgebauten Schutztore zu kontrollieren. Der Vorsitzende kann sich allerdings vorstellen, dass die Kameras im Einsatzfall dann auch für die Bevölkerung frei geschaltet werden. Er kündigte an, dies zu prüfen und in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen zu besprechen.

 

b) Alarm- und Einsatzplan, 1. Fortschreibung

Wer muss in Offenau bei einem Hochwasser alarmiert werden? Welche Schritte zum Schutz vor den Fluten müssen wann unternommen werden, und wie lange dürfen die Einsatzkräfte dafür brauchen?

Antworten darauf gibt der Hochwasser Alarm- und Einsatzplan vom 1.5.2004. Während seitdem lediglich der eine oder andere Ansprechpartner ergänzt oder ausgetauscht werden musste, sollten dieses Mal auch die Offenauer Erfahrungen aus den seitdem durchgeführten Hochwassereinsätzen eingearbeitet werden.

Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Offenauer Gemeinderats dafür aus, die Bestimmung über die große Planübung, die im Drei-Jahres-Turnus mit allen, auch überkommunalen Beteiligten am Hochwasser durchgeführt werden soll, wegen des hohen Organisationsaufwands zu streichen. Der Alarm- und Einsatzplan schreibt nun nur noch die kleine Übung vor, bei der die mobilen Hochwassertore einmal im Jahr von den Offenauer Einsatzkräften aufgebaut werden. (her)