Sie sind hier: Rathaus » Aktuelles » Einzelansicht News
31.07.2015

Jetzt geht's auch offiziell rund

Kategorie: Aktuelles

Nur am Himmel sind zwei Wölkchen, mittendrin im neuen Offenauer Kreisverkehr kann bei der offiziellen Freigabe heute Morgen nichts die Stimmung trüben. (Foto: Gemeinde Offenau)

Nach einer sportlichen Bauzeit von knapp drei Monaten ist der neue Kreisverkehr auf der Bundesstraße am südlichen Ortseingang seit heute ganz formell für den Verkehr frei gegeben

Die Sommersonne strahlt mit den geladenen Gästen aus Gemeinderat und Rathaus, dem für die Planung zuständigen Ingenieurbüro, Vertretern benachbarten Firmen, der verantwortlichen Baufirma und dem Regierungspräsidium Stuttgart heute Morgen um die Wette. Nach knapp drei störungsfreien Baumonaten mitten im laufenden Verkehrsgeschehen auf der B 27 dürfen die täglich bis zu 17.000 Fahrzeuge nun ganz offiziell über den Kreisverkehr beim Gewerbegebiet Talweg fahren.

Das schöne Wetter und die entspannte Situation laden zu Scherzen ein. „Wenn Sie nicht schon einen weiteren Kreisverkehr hätten, hätte ich gesagt: Jetzt sind Sie eine richtige Gemeinde“, sagt Referatsleiter Günter Gartenmaier von der Heilbronner Außenstelle des Regierungspräsidiums Stuttgart mit einem Schmunzeln und spielt damit auf den Umstand an, dass Kreisverkehre von verkehrsbelasteten Gemeinde derzeit sehr gern gesehene Straßenbauwerke sind.

Gartenmaier vertritt die Bundesrepublik Deutschland, die den Offenauer Kreisverkehr zu zwei Dritteln finanziert hat. Und dass obwohl sie anfangs von dem Wunsch der Neckargemeinde „nicht so begeistert war.“ Der Bau einer Ampelanlage, zumal wenn es wie in Offenau bereits eine ausgebaute Ausfahrt von einer verkehrsbelasteten Straße gibt, sei nur halb so teuer wie ein Kreisverkehr.

Jetzt hofft Gartenmaier, dass der neue Kreisel die Offenauer Erwartungen erfüllt, die in ihn gesetzt wurden. Bürgermeister Michael Folk ist zuversichtlich. „Der Grundgedanke dahinter war, ein Verkehrskonzept zu entwickeln, ausgehend von der Vermutung, dass wir in absehbarer Zeit keine Ortsumfahrung bekommen.“ Das Dankeschön des Schultes gilt auch der Firma Lidl, die sich an der Finanzierung des Kreisverkehrs mit einem „wesentlichen Betrag“ mitbeteiligt hat.

Mit seinen vier Armen und seinem Außendurchmesser von 35 Metern hat der neue und erste Offenauer Kreisverkehr an der Bundesstraße gleich mehrere Aufgaben zu lösen. Er verbessert die Ein- und Ausfahrt in das bereits bestehende Gewerbegebiet Talweg, und erschließt gegenüber auf der anderen Seite der B 27 das neue Gewerbegebiet Offenau Süd-Erweiterung. „Ein weiteres Ziel ist die Teilentlastung der Ortsdurchfahrt und Abbau der Rückstauphase an der Ampel“, formuliert Offenauer Verkehrskoordinator, Fachingenieur Uwe Zimmermann aus Haßmersheim das größte Ziel des von ihm geplanten Straßenbauwerks. Schließlich gehen die Prognosen von einem weiteren Anstieg der Verkehrszahlen bis ins Jahr 2030 auf 19.000 Fahrzeuge täglich aus, der Anteil der Lkw wächst von derzeit rund neun auf zwölf Prozent. In einer Probephase sollen die bestreffenden Ampeln demnächst zeitweise ausgeschaltet werden.

Überbreite Lkw, die besonders in den Nachtstunden unterwegs sind, müssen allerdings nicht um das neue Bauwerk am südlichen Ortseingang kreiseln: Eine fünf Meter breite Überfahrt ebnet ihnen in der Mitte des Kreisverkehrs den Weg. Die entsprechenden Absperrbaken fehlen noch, genauso wie die Begrünung und eine dauerhafte Straßenmarkierung.

Die mit dem Kreisverkehr beauftragte Hauck Baugesellschaft aus Waibstadt blickt ihren bevorstehenden zwei Wochen Bauferien trotz der Restarbeiten entspannt entgegen. „Für uns steht im Vordergrund, dass wir unfallfrei waren“, sagt Geschäftsführer Jürgen Ebert. Er freut sich, dass Gemeinde und Ingenieurbüro zufrieden mit der Arbeit seines Unternehmens sind: „Dass wir das erbringen konnten, was in uns gesetzt wurde, ist der Verdienst der Mitarbeiter.“

Bauleiter Alexander Dussinger gibt das Lob der Geschäftsleitung gern an seine Kollegen weiter. Das motiviert, schließlich sind die Waibstadter in Offenau noch lange nicht fertig: Nach den Bauferien gehen die Arbeiten in Offenau Süd-Erweiterung und an der Abwasserdruckleitung weiter und die Erschließung des Baugebiets Gelbenstein II beginnt. (her)

Info: Eine Einweihungsfeier steht im kommenden Mai im Veranstaltungskalender der Gemeinde, wenn auch die Erschließungsarbeiten für das neue Gewerbegebiet Offenau Süd-Erweiterung abgeschlossen sind.

ergänzt am 4.8.2015: Ebenfalls noch offen ist der Schlussbetrag der Bauarbeiten. Veranschlagt sind 430.000 Euro, die aller Voraussicht nach auch eingehalten werden.