Sie sind hier: Rathaus » Aktuelles » Einzelansicht News
26.01.2018

Frau Volkshochschule geht von Bord

Kategorie: Aktuelles

Offenaus langjährige Außenstellenleiterin Leena Pradella (2.v.r.) in den Ruhestand verabschiedeten bei einer kleinen Feierstunde im Kulturforum Saline Bürgermeister Michael Folk und Vhs-Leiterin Loana Huth (rechts). Ihre Nachfolgerin wird kommissarisch Alexandra Kaiser (links) aus Bad Friedrichshall. (Foto: Gemeinde Offenau)

Gern wird bei Abschieden das Wort „langjährig“ bemüht. Wenn Offenaus Außenstellenleiterin der Volkshochschule Unterland in den Ruhestand geht, ist es richtig platziert: 29 Jahre und drei Monate hielt Leena Pradella die Organisationsfäden einer der kleinsten Filialen der Bildungseinrichtung fest in ihrer Hand. Gestern Abend verabschiedeten in einer bewusst persönlich gehaltenen Feier im Kulturforum Saline Gemeinde, Vhs, Dozenten, Außenstellenkolleginnen und weitere Weggefährten Offenaus „Frau Volkshochschule“ in den Ruhestand.

So nennt sich die gebürtige Finnin scherzhaft gern selbst. Viel zu schmunzeln gab es bei der kleinen Feierstunde, als Offenaus Bürgermeister Michael Folk und Vhs-Leiterin Loana Huth an die zurückliegenden drei Jahrzehnte Bildungsarbeit der temperamentvollen Germanistin in der Neckargemeinde erinnert wurde - an Töpferkurse im alten Schlachthaus des längst abgerissenen Gasthauses Linde und an Tanzangebote mit gewissermaßen zwangsverpflichteten männlichen Bekannten, damit der Kurs die vorgesehene Zahl an Teilnehmern erreicht und stattfinden kann.

Ihre „Härtnäckigkeit“ habe er an Leena Pradella bewundert, sagte Bürgermeister Folk. Und die Entschlossenheit, dem digitalen Wandel, den es in dieser Zeit gab, positiv zu begegnen.

Vor dem nächsten Wandel in ihren Leben, ist Leena Pradella ebenfalls nicht bang: dem Rentnerdasein. „Schön, schön war die Zeit“, rief sie deshalb zum Abschluss „ihrer“ Abschiedsfeier sichtlich bewegt und mit nicht mehr ganz so fester Stimmer  in den Saal. Zwei Enkelkinder freuen sich jetzt darauf, dass die Oma viel Zeit für sie hat. Und die Außenstellenbeiratsvorsitzende Sabine Klenk-Böttcher vielleicht auf ein neues Kursangebot. „Mach‘ doch einen Kurs über finnische Dichter“, gab sie ihrer nun ehemaligen Kollegin eine weitere Idee für die Ausgestaltung des bevorstehenden Unruhestandes mit auf den Weg. (her)