Sie sind hier: Home

Briefwahl bei der Bundestagswahl

Foto: Norbert Staudt/Pixelio.de

Wer seine Stimme bei der Bundestagswahl am 24. September nicht in der Kabine, sondern schon vorher per Brief abgeben möchte, kann seinen Wahlscheinantrag auch über das Internet stellen.

aktualisiert: 17.8.2017
eingestellt: 3.8.2017

Wahlscheinantrag per Internet: Fristen, Hinweise usw.

Wählerinnen und Wähler, die ihre Stimme bei der Bundestagswahl am 24. September nicht in der Kabine, sondern schon vorher per Brief abgeben möchte, können ihren Wahlscheinantrag ab 14. August auch über das Internet stellen.

Die Möglichkeit besteht bis Freitag, 15. September, 12 Uhr. Danach kann die Briefwahl nur noch beatragen, wer persönlich ins Wahlamt im Rathaus Offenau kommt, seinen Wunsch in einem Brief, einer E-Mail oder einem Fax mitteilt oder einen Bekannten mit einer schriftlichen Vollmacht ausstattet und diesen im Wahlamt vorbei schickt.

Wie funktioniert’s?
Der Wahlberechtigte gibt über den oben genannten Link seine Antragsdaten ein, komplett mit Wahlbezirk und Wählernummer. Beide stehen auf der Wahlbenachrichtigung, die die Gemeinde Offenau ab dem 14. August versendet. Bevor die Antragsdaten aber eingegeben werden können, muss aus Sicherheitsgründen zuerst ein Zugriffsschutz (reCaptcha) „überwunden“ werden.

Alternativ können Wahlberechtigte mit einem Smartphone der QR-Code auf der Rückseite ihrer Wahlbenachrichtigung scannen; das vorausgefüllte Antragsformular wird dann direkt geöffnet. Dieser QR-Code wird ebenfalls am Freitag, 15. September, 12 Uhr deaktiviert.

In beiden Fällen braucht der Wahlberechtigte seine Wahlbenachrichtigung.

Ihr Wahlamt im Rathaus Offenau

Besonderer Stimmzettel mit Buchstabe

Oben links stehen auf dem Stimmzettel für die repräsentative Wahlstatistik stehen alle Angaben, die die Mathematiker und Sozialwissenschaftler anschließend für die Auswertung zum Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2017 brauchen. (Fotomontage: Gemeinde Offenau)

Offenauer Wählerinnen und Wähler, die genau hinschauen, haben ihn schon auf ihrer Wahlbenachrichtigung entdeckt: den einzelnen, nicht großen, aber dafür dicken Buchstaben, der rechts über dem Balkencode sitzt. Die Erklärung für ihn steht in winziger Schrift ganz unten auf dem Schriftstück: Er dient der Aufstellung einer repräsentativen Wahlstatistik bei der Bundestagswahl am 24. September.

Ein Wiedersehen mit dem dicken Buchstaben gibt es am Tag der Wahl im Wahllokal. Dieses Mal sitzt er oben links auf dem Stimmzettel, zusammen mit weiteren Angaben zu Geschlecht und Alter des jeweiligen Wahlberechtigten.

Mit diesen Infos etwas anfangen können später nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Statistischen Landesamts in Stuttgart. Für die Wahlhelfer bei der Auszählung am Wahlabend bleiben die Stimmzettel, was sie schon immer waren: Ein anonymes Dokument, das nicht verrät, wer die Kreuzchen darauf gesetzt hat.


aktualisiert: 1.9.2017
eingestellt: 11.8.2017

Offenau ist einer der repräsentativen Wahlbezirke bei der Bundestagswahl im September

Wer genau hinschaut, der hat ihn schon auf seiner Wahlbenachrichtigung entdeckt: einen einzelnen, zwar nicht großen, aber dicken Buchstaben, der rechts über dem Balkencode sitzt. Die Erklärung für ihn steht in winziger Schrift ganz unten auf dem Schriftstück: Er dient der Aufstellung einer repräsen-tativen Wahlstatistik bei der Bundestagswahl am 24. September. Das Material dafür liefern auch alle Wählerinnen und Wähler, die in Offenau zur Urne gehen. Wer seine Stimme per Briefwahl abgibt, zählt nicht dazu.

Der dicke Buchstabe von der Wahlbenachrichtigung begegnet den Wählerinnen und Wählern wieder am Tag der Wahl im Wahllokal. Dieses Mal steht er oben links auf dem Stimmzettel, zusammen mit weiteren Angaben zu Geschlecht und Alter. Insgesamt gibt es sechs Altersgruppen bei den Männern und sechs bei den Frauen. Jede Altersgruppe hat ihren eigenen Buchstaben. Bei der Ausgabe des Stimmzettels müssen die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer dieses Mal deshalb besonders aufpassen, dass sie den Wahlberechtigten den jeweils zu ihnen passenden Gruppenstimmzettel aushändigen.

Mehr Angaben, die tatsächlich Rückschlüsse auf den einzelnen Wähler und seine politische Einstellung zulassen, stehen nicht auf den Stimmzetteln. Das Wahlgeheimnis bleibt gewahrt, dafür weist am Wahltag im Wahlraum ausdrücklich auch eine große gelbe Bekanntmachung, versehen mit den Siegeln des baden-württembergischen Innenministeriums und des Statistischen Landesamts, hin.

Auswertung Die Daten aus der repräsentativen Wahlstatistik werden von den Statistischen Landesämtern und vom Statistischen Bundesamt ausgewertet. Sie geben Aufschluss über das Wahlverhalten verschiedener Bevölkerungsgruppen, und zwar über Wahlbeteiligung und Stimmabgabe nach Alter, Geschlecht und Bundesländern. Außerdem erfasst die repräsentative Wahlstatistik durch Auszählung der Wählerverzeichnisse der nach einem mathematischen Zufallsprinzip ausgewählten Wahlbezirke die Geschlechts- und Altersgliederung der Wahlberechtigten und ihre Beteiligung an der Wahl. (her)

Info: Noch mehr Einzelheiten rund um die Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik bei der Bundestagswahl 2017 stehen in einem vom Bundeswahlleiter herausgegebenen Faltblatt. Der Flyer liegt im Rathaus Offenau zum Mitnehmen bereit und begleitet auch jeden Brief mit der Wahlbenachrichtigung. (her)

Aktuelles

19.09.2017

Gemeinderat tagt am 26. September

Mit einer personellen Änderung im Gemeinderat beschäftigen sich die Mitglieder des Offenauer Gemeinderats bei ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause am Dienstag, 26. September, 19:30 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses. Weitere Themen auf der langen Tagesordnung: Neubau einer Lärmschutzwand an der B27, Baugesuche und Genehmigung der Belegungspläne für die Sporthalle und das Kleinspielfeld für das Winterhalbjahr 2017/18.

Der Sitzung geht eine Besichtigung der sanierten Apothekenräume und der ausgebauten Wohnug in dem Gebäude in der Hauptstraße 9 voraus. Treffpunkt: Hauptstraße 9 um 19.00 Uhr. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Veranstaltungen

Eine Neckarterrasse für die Uferpromenade beim Festplatz?! Der Bürgermeister fragt nach

Grafik/Visualisierung: Orka Steganlagen

Die Offenauer Uferpromenade lädt nicht nur zu einem Spaziergang am Neckar ein, sondern hat sich mittlerweile auch zur Veranstaltungsmeile (Kornlupferfest) und zu einem beliebten Freizeittreff für alle Altersklassen sowie zum Geheimtipp für Erholungssuchende und, während der warmen Monate, vor allem bei Jugendlichen zu einem beliebten Badeplatz entwickelt.

NINA warnt vor Katastrophen

Foto: Landratsamt Heilbronn

Eine frühzeitige und umfassende Warnung bei Gefahren, wie z. B. Unwetter, Hochwasser, Großbränden und Unglücksfällen bietet nach Auskunft des Landratsamts Heilbronn jetzt auch über die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz NINA. Für iOS und Android-Geräte steht NINA in den jeweiligen AppStores kostenlos zum Download bereit. Weitere Informationen unter www.bbk.bund.de/NINA.

eingestellt: 30.1.2017

 

Infos & Service

Einladung zum Religionsgespräch

Eintritt frei. Weiter

Eine gruselige Bühnenstory

Vorverkauf demnächst

eingestellt: 18.8.2017

Infos zur 19. Bundestagswahl...

Foto: Bert Gemen/Pixelio.de

...gibt es auch bei der Landeszentrale für politische Bildung Weiter

Mein Offenau in Bild und Ton

Hier geht's weiter zum digitalen Fotoalbum mit den schönsten Momenten im Jubiläumsjahr 2017. Eine Auswahl von ihnen steht im Mittelpunkt der Matinee mit der legendären Big Band Offenau am Sonntag, 22. Oktober, 11 Uhr, im Kulturforum Saline. Weiter

Was ist los im Jubiläumsjahr 2017?

Der Arbeitskreis Offenauer Vereine hat in seinem Veranstaltungskalender den Überblick.

Literatur mobil

Hier gibt's Bücher und Zeitschriften für unterwegs. Neugierig? Weiter

Herzlich willkommen,

liebe Besucherin, lieber Besucher,...

Weiter