Sie sind hier: Freizeit / Tourismus » Tourismus » Radwege spezial

Biken in Begleitung

Foto: Touristikgemeinschaft Heilbronner Land

Sie möchten die Touristikregion Heilbronner Land nicht allein auf dem Fahrrad erkunden? Dann sind Sie an der Seite der zertifizierten Bike-Guides gut aufgehoben.

Radwege spezial

Sie möchten Offenau zum Start und Zielpunkt Ihrer Radtour machen? Hier stellen wir Ihnen ausgewählte Radstrecken vor, in die Sie gleich von Ihrem Parkplatz aus einsteigen können. Lediglich der Kocher-Jagst-Radweg führt an der Gemarkungsgrenze zu Bad Friedrichshall vorbei, doch bis zum benachbarten Teilort Jagstfeld sind es nur rund zwei Kilometer.

Kocher-Jagst-Radweg

Die wildromantische Jagst mündet in Offenau in den Neckar. (Foto: Gemeinde Offenau)

Sie ist einer der größten Zuflüsse des Neckars - und einer der romantischsten Wasserläufe in Deutschland: die Jagst. Auf 190 Kilometern schlängelt sie sich von der Schwäbischen Alb durch das Hohenloher Land und die Krumme Ebene, vorbei an stolzen Burgen und Schlössern, fruchtbaren Feldern und sattgrünen Wiesen. Ihren kurvenreichen Lauf beschließt sie in Offenau.

Wie wäre es damit, ihren Endpunkt zum Anfang Ihrer Tour zu machen?

Der Kocher-Jagst-Radweg lädt ein, einen Blick hinter die wildromantischen Jagstbiegungen und die Windungen ihres Zwillingsflusses Kocher zu werfen.

Mehr Informationen über den insgesamt 338 Kilomter langen Radweg, der mit wenigen Steigungen häufig abseits der Straßen und unmittelbar entlang der beiden Flüsse führt, gibt es auf den Seiten der Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg und der Touristikgemeinschaft Heilbronner Land.

 

Salz- und Sole-Radweg

36 Kilometer auf den Spuren des weißen Goldes

Drei weiße Würfel über einem goldenen Reichsapfel zieren das Offenauer Gemeindewappen. Doch anders als die seit 1976 in der Gemeinde von der Südzucker AG Mannheim-Ochsenfurt betriebene Zuckerfabrik vermuten ließe, zeigen die drei kleinen Quader keinen Würfelzucker, sondern Salzbrocken. Die Offenauer Saline Clemenshall, in der noch bis 1929 in großen Siedepfannen die salzhaltige Sole aus einem Brunnen am Neckarufer zu feinkörnigem Kochsalz einreduziert wurde, war in der Region aber nicht die einzige. Bad Wimpfen auf dem Neckarufer gegenüber, Bad Friedrichshall-Jagstfeld und Bad Rappenau betrieben ebenfalls große Salinenanlagen. Und 1816 stieß man in der Offenauer Nachbarschaft, im heutigen Bad Friedrichshall-Jagstfeld, auf das eigentliche Steinsalz, das "weiße Gold".

Erfahren Sie buchstäblich seine Geschichte auf dem Salz- und Sole-Radweg im landschaftlich reizvollen Neckartal.

Die 36 Kilomter lange Rundstrecke führt durch die Städte und Gemeinden Offenau, Gundelsheim, Haßmersheim-Neckarmühlbach, Bad Rappenau, Bad Wimpfen, Untereisesheim und Bad Friedrichshall.

Hier gibt's den GPX-Track zum Herunterladen.

Ganz nah heran an den Neckar führt der Salz- und Sole-Radweg seine Gäste auf der Offenauer Johann-Michl-Promenade. (Foto: Gemeinde Offenau)

16 großformatige Informationstafeln entlang des Wegs, der in Offenau über die gesamte Länge der Johann-Michl-Uferpromenade führt, berichten mit Wort und Bild über die Geschichte und Gegenwart von Salz und Sole im Neckartal.

Und dazwischen laden zahlreiche Sehenswürdigkeiten immer wieder zum Absteigen ein, wie beispielsweise das Besucherbergwerk Bad Friedrichshall-Kochendorf, die Bademöglichkeiten in der heilsamen Sole in Bad Friedrichshall, Bad Rappenau und Bad Wimpfen oder geschichtsträchtige Gebäude wie die prächtige Barockkirche St. Alban in Offenau, an deren Portal der Salz- und Sole-Radweg geradewegs vorüber führt. 

Streckenfahrplan zu klein? Einfach draufklicken.

Starten Sie Ihre Tour auf den Spuren des weißen Goldes, wo es Ihnen gefällt. Der Salz- und Sole-Radweg eignet sich für Ganz- und Halbtagestouren.

Wir empfehlen, an folgenden Stellen in den Salz- und Sole-Radweg einzubiegen:

Offenau: Neckarpromenade unterhalb der prächtig ausgestatteten Pfarrkirche St. Alban
oder
Bad Friedrichshall-Kochendorf: Besucherbergwerk
oder
Bad Wimpfen: Parkplatz der Tourist-Info am alten Bahnhof
oder
Bad Rappenau: Kurhaus
oder
Haßmersheim-Neckarmühlbach: Maysack'sche Mühle
oder
Gundelsheim: Schlossstraße

Radwandervorschläge der AOK Heilbronn-Franken

Diese Radler haben die Variante A umgekehrt begonnen und radeln zurück von der Burg Guttenberg nach Offenau. (Foto: BTB Bad Rappenau)

Rund um Offenau herum führen zwei Radwandervorschläge der AOK Heilbronn-Franken. Bestimmen Sie doch anhand der folgenden Tourbeschreibungen selbst, wie groß Ihre Schleife sein soll.

Tour 5, Variante A (45 Kilometer)
Heilbronn - Bad Friedrichshall - Offenau - Gundelsheim - Bad Wimpfen - Neckarsulm - Heilbronn (45 Kilometer)

Von Heilbronn bis Bad Wimpfen im Neckartal auf dem beschilderten Alb-Neckar-Weg über die Neckarbrücke parallel zur L 1100 und der B 27 entlang nach Offenau. Auf der alten Gundelsheimer Straße entlang dr Bahnlinie durch Offenau nah Gundelsheim. Bei Gundleshem überquert der Weg den Neckar und führt zur Burg Guttenberg mit der Greivogelwarte. Durch das romantische Fünfmühlental führt der Weg über den Bad Wimpfener Teilort Hohenstadt in die Stauferstadt Bad Wimpfen und von dort wieder über den bereits erwähnten und beschilderten Alb-Neckar-Weg zurück nach Heilbronn.

Tour 5, Varinate B (60 Kilometer)
Heilbronn - Bad Friedrichshall - Bad Wimpfen - Brombach - Bad Rappenau - Bad Wimpfen - Neckartal - Heilbronn

Auf dem oben in der Variante A bereits beschriebenen Alb-Neckar-Weg nach Bad Wimpfen, von dort über die Teilorte Treschklingen, Grombach und Obergimpern in die Kurstadt Bad Rappenau. Der Rückweg führt durch den Einsiedelwald zurück nach Bad Wimpfen und auf dem Alb-Neckar-Weg nach Heilbronn.